Ab wann kann man Rasen mähen?

Startschuss zum Rasen mähen

ab-wann-kann-man-rasen-maehenDas regelmäßige Rasenmähen ist wichtig, um einen gepflegten Rasen zu erhalten. Dafür den richtigen Zeitpunkt zum Mähen und andere wichtige Faktoren sind zu berücksichtigen. In der folgenden Anleitung werden hilfreiche Tipps beschrieben, ab wann der Rasen gemäht werden darf und was außerdem zu beachten ist. Ebenso ist es von der Witterung abhängig, ab wann der Rasen gemäht werden kann.

Hinweise ab wann gemäht werden darf

Im April beginnt die Saison zum Rasenmähen und der genaue Zeitpunkt ist abhängig von der jeweiligen Witterung. Vor dem ersten Mähen sollten die Gräser etwa 6 cm – 7 cm hoch sein. Bei einem Nutzrasen ist die ideale Schnitthöhe zwischen 3 cm und 5 cm und bei einem Zierrasen zwischen 2,5 und 4 cm. Wird der Rasen zu niedrig geschnitten, breiten sich schnell Unkraut und Moos aus. Das Mähen bei Regen und Nässe besser unterlassen, denn die Nässe drückt das Schnittgut nach unten und der Rasen wird nicht sauber abgeschnitten. Zudem kann sich der Rasenschnitt verklumpen.

Der nächste Schnitt richtet sich ebenfalls an der vorherrschenden Witterung und nach dem Wuchs des Rasens. Wie schnell der Rasen wächst, hängt von dem Rasensaatgut ab. Bei billigen Mischungen wächst der Rasen schneller als bei hochwertiger Saat und muss häufiger gemäht werden. Normalerweise wird einmal in der Woche gemäht, bei schnellem Wuchs öfter. Jeder Schnitt kräftigt den Rasen und die Dichte nimmt zu und ein großer Teil der Unkräuter wird verdrängt. Selbst Moos erhält kaum die Chance, sich auszubreiten.

Ab Oktober kann das Rasenmähen langsam weniger werden. Das letzte Mähen ist wiederum von der Witterung und den Temperaturen abhängig.

Hierauf beim Rasenmähen achten

Die Frage „Ab wann kann man Rasen mähen„, ist wichtig, ebenso die richtige Schnitthöhe beim Rasenmähen. In den Sommermonaten, wenn viel Hitze und Trockenheit herrscht, sollte der Rasen nicht zu kurz geschnitten werden, da die Gefahr der Verbrennung und Austrocknung besteht. Liegt der Rasen in schattigen Stellen, muss hier ebenfalls auf die richtige Schnitthöhe geachtet werden. Diese sollte etwas höher eingestellt sein und der Schnitt etwa 6 cm betragen, damit die Grashalme dennoch genügend Sonnenlicht erhalten. Hilfreich beim Rasenmähen ist die sogenannte Regel „Ein Drittel“. Diese besagt, dass von der gesamten Blattmasse maximal ein Drittel geschnitten werden sollte. Diese Regel ist ebenso zu beachten, wenn der Rasen seit mehreren Wochen nicht gemäht wurde.

Beim Rasenmähen sollten nur bereits gemähte Flächen betreten werden. Denn durch herunter getretene Halme entsteht ein ungleichmäßiges Schnittbild. Diese Halme richten sich nur langsam wieder auf und können beim Mähen gar nicht oder nur zum Teil erfasst werden. Damit ein gleichmäßiges Schnittbild vom Rasen entsteht, sollte stets die gesamte Schnittbreite des Rasenmähers genutzt werden. Durch falsche Pflege oder Witterungseinflüsse weist der Rasen oft Lücken auf. Diese Lücken können nach einem sehr kurzen Schnitt neu eingesät werden, am besten in der Zeit von März bis Mai. Bei größeren Flächen sollte vor dem Säen die Grasnarbe vertikutiert werden. Nach der Aussaat ausreichend wässern.

Ebenfalls interessant?

Bosch Isio Grasschere

Akku Grasschere

Für die Feinarbeiten im Garten Jeder der seinen Garten und Rasen richtig pflegen möchte, ist …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.